Mit der Kicker-Academy möchte der HSV nicht nur ehrgeizige Talente für den Leistungssport fördern, sondern auch bewusst Vorurteile über den Tischfußball bestätigen. Dafür steht ein “Lümmel-Sofa” bereit.

Erst kürzlich ist das Kickerzentrum des Hamburger Sportvereins von Norderstedt ins benachbarte Pinneberg umgezogen, nachdem das vorherige Domizil abgerissen worden war. Zwölf Tische stehen jetzt in dem 150 Quadratmeter-Raum, der mit seinem gedämpften Licht und dem „Lümmel-Sofa“ auf den ersten Blick nicht nach einem Leistungszentrum aussieht. „Das ist aber auch gar nicht beabsichtigt“, erklärt Abteilungsleiter Henning Ramcke, der nicht will, dass sich bei ihm nur ehrgeizige Talente wohlfühlen.

Aufstieg in die zweite Liga

Die „Kicker-Academy“ soll auch ein Ort für Hobby-Spieler sein. „Wir wollen Vorurteile bestätigen“, erklärt Ramcke lächelnd. Trotzdem haben sich die Pinneberger HSV-Tischkicker ein sportlich ehrgeiziges Ziel gesetzt: sie wollen in die zweite Liga aufsteigen. Und dafür sieht es sehr gut aus. Denn nach dem Ende der Hinrunde steht das Team in der dritten Liga auf dem ersten Platz.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*