Deutsche Spitzen-Tischfußballer dominierten Leonhart World Series

EMPFEHLUNG

Foto: Foos Pics

Was für ein Wochenende! Auf der Leonhart World Series dominierten unsere Spitzensportler. Mehr als 400 Tischfußballer fanden den Weg ins Saarland nach St. Wendel, um einige der letzten Qualifikationsplätze für den World Cup 2017 in Hamburg zu ergattern.

Am Donnerstag wurde erstmalig ein Einladungsturnier gestartet. Zu diesem ITSF-Masters wurden die Top 12 Damen und 16 Herren des Jahres 2015 eingeladen, um sich ein hohes Preisgeld zu erspielen. Jeder Teilnehmer durfte sich einen Heimtisch aus den 5 ITSF-Partnertischen wählen, womit das Gefühl einer kleinen WM aufkam und es umso schwerer war, etwas zu gewinnen. Das Niveau aller Spieler war sehr hoch, es gab selten eindeutige Niederlagen.

Felix Droese – jüngster Sieger aller Zeiten

Besonders hervorheben muss man herbei unseren einzelstarken Benjamin Struth, der sich als einziger Deutscher aufs Treppchen kämpfen konnte, hinter Yannick Correia (LUX) und Frédéric Collignon (BEL).
Freitag starteten dann die Einzeldisziplinen in den Kategorien Damen, Herren, Junioren und Senioren.

Stolz blicken wir hierbei auf unseren Nachwuchs: Felix Droese entschied sich als 17-Jähriger für die Teilnahme im offenen Feld statt bei den Junioren. Er krönte seine sehr erfolgreiche Saison mit dem Sieg im Offenen Einzel über Thomas Haas – ebenfalls aus Deutschland. Felix ist damit der jüngste Sieger aller Zeiten bei einem solch großen, internationalen Turnier. Top Spieler wie zum Beispiel Yannick Correia (LUX) oder Sébastien Meckes (FRA) ließ er hinter sich.

Im Offenen Doppel spielten sich Oke Harms und Minyoung Bai  souverän auf den 3. Platz. Auch im Offenen Classic Doppel konnten sich deutsche Spieler auf das Treppchen kämpfen. Julian Wortmann und Thorsten Grünkorn belegten einen starken zweiten Platz und qualifizierten sich somit für die Classic-Diszilplin auf der Weltmeisterschaft in Hamburg 2017. Im Damen Einzel konnte sich unsere Nationalspielerin Pia Merbach auf einen sehr guten 4. Platz kämpfen und bewies damit erneut ihre Einzelstärke.

Gold für Maura Porrmann und Amalie Bremer

Natalie Jacob spielte sich als einzige Deutsche auf das Treppchen. Im Damen-Doppel an der Seite von Samantha Di Paolo (CHE) gewann sie Bronze.

Gold im Damen Speedball-Doppel ging an die kämpferisch starken Jessica Bechtel und Katja Dwenger, die sich auch im Classic Doppel über Bronze freuen durften. Maura Porrmann siegte hierbei an der Seite von Amalie Bremer (DNK).

Im Mixed konnten sich Marvin Velasco und Jeannine Rohrberg erneut beweisen und verteidigten ihren 3. Platz vom Vorjahr. Erneut scheiterten sie an dem favorisierten Mixed Doppel um Cindy Kubiatowicz (CHE) und Robert Atha (GBR).

Unsere Junioren ließen keinen vorbei

Unser Junior Constantin Rubel konnte sich mit dem ersten Platz im Junioren Einzel endlich den lang ersehnten Startplatz für die WM erspielen. Nachdem er bereits auf den vergangenen WS-Turnieren knapp im Finale scheiterte, konnte er diesmal seinen Heimvorteil nutzen und Gold einfahren. Paul Sochiera sicherte sich Silber.

Im Doppel ließen unsere Junioren keinen an sich vorbei. Das gesamte Treppchen ging an Deutschland, mit Paul Sochiera und Marc Stoffel auf dem ersten Platz, Maurice Velasco und Patrice Mendler auf dem zweiten Platz und Bronze für Raphael Hampel mit Marvin Pohl. Marc Stoffel konnte ebenfalls das Classic-Doppel und Speedball-Doppel mit Partnerin Janine Bücheli (CHE) gewinnen.

Die Senioren wurden dominiert von Ulrich Stoepel, der sowohl das Senioren Einzel, Senioren Doppel und Senioren Speedball Doppel mit Partner Frank Georg gewann. Nur im Senioren Classic Doppel musste er sich Manfred Redel und Karl-Heinz Bergmann geschlagen geben. Glückwunsch zu dieser herausragenden Leistung.

EMPFEHLUNG

Über Die Redaktion 73 Artikel
kickerium.de ist das offizielle Online-Magazin des Deutschen Tischfußballbunds e.V. Es soll nicht nur Tischfußballer zusammenbringen, sondern auch viele andere über diese Trendsportart informieren und Menschen dafür begeistern.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


*