Dass die Gesundheit ihrer Mitarbeiter ein wertvolles Gut ist, wird immer mehr Arbeitgebern bewusst. Also werden Sport und Fitness zunehmend in den Betriebsalltag integriert – und zwar auch mit Tischfußball.   

Was machen Berufstätige in ihren Pausen? Essen, Trinken, mit den Kollegen quatschen, oder vielleicht private Einkäufe erledigen. Wäre es nicht gut, wenn Arbeitspausen wenigstens teilweise für sportliche Betätigungen genutzt werden. Zumindest für die vielen Millionen Büroarbeiter dürfte das eine sehr gute Idee sein. Viele Sportarten lassen sich nicht eben mal in der Pause durchführen Das würde Unternehmen vor erhebliche logistische Probleme stellen. Platz für einen Kickertisch ist dagegen in (fast) jedem Betrieb.

Kickern im Büro hat viele Vorteile

Auch darüber hinaus hat das Kickern viele Vorteile: es fördert den Teamgeist, kann von unterschiedlichen Menschen gemeinsam gespielt werden und fördert Konzentration und Schnelligkeit und es macht einfach Spaß. Eine ideale Ergänzung zu geistigen Tätigkeiten. Nicht umsonst stehen immer mehr Kickertische in Kreativ- und Technikunternehmen. Aber auch in den Pausenräumen anderer Branchen wird immer häufiger an der Kickerstange gedreht…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*